März 7

Folge 024: Reben schneiden – Was soll in deinem Leben Früchte tragen // Fastenzeit-Impuls [Podcast]

0  comments

Inhalt laden um die Folge zu hören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Tag 19 von 40

Möchtest du die Fastenzeit auch endlich mal bewusst erleben? Willst mehr Zeit damit verbringen auf Gott zu hören? Hast du das Gefühl, dass das gerade total untergeht in deinem chaotischen Mama-Leben? In meinem Podcast teile ich (fast) täglich kurze und knackige Fastenzeit-Impulse.

Ich wünsche dir viel Freude beim Entdecken und

bleib' neugierig auf dein Leben!

Deine Elske



Transkript

Hallo und herzlich willkommen bei „Einfach Erfüllt Leben“ - dein Podcast für Minimalismus, der weitergeht als nur ein leeres Zuhause: Dein Podcast für ein erfülltes Familienleben. Mein Name ist Elske und ich bin berufstätige Mutter von zwei kleinen Kindern. Ich bin schon einen langen Weg gegangen und ich möchte mit dir hier unbedingt meine Erfahrungen und meine Erkenntnisse teilen.
Meine Vision ist, dass Frauen in ihre volle Kraft und ihre volle Größe kommen und den Marschbefehl annehmen, den Gott ihnen gegeben hat für ihr Leben. Damit sie ein erfülltes Leben leben können, und zwar direkt aus der Quelle.


Hallo wunderbare Frau! Willkommen zurück bei meinem Podcast mit den Fastenzeit-Impulsen. Heute ist Tag 19 der Fastenzeit.

Ich habe wieder eine kleine Geschichte für dich, und zwar war ich gerade im Garten und habe den Rebstock geschnitten, den wir quasi hier mit übernommen haben. Ich glaube, es war das erste Mal, dass dieser Rebstock von einer promovierten Weinbau-Ingenieurin und Pflanzen-Wissenschaftlerin geschnitten wurde. Aber ich konnte auf mein gesamtes Wissen und meine Praxiserfahrung zurückgreifen und das Ding sieht jetzt gut aus. Der Rebstock war sehr zerzaust, muss ich sagen. Er wurde auch ein Jahr lang nicht geschnitten und dadurch ist er dann aus allen Knospen ausgetrieben und war wirklich ziemlich wild.

Weil Reben sind ja ein Lianen-Gewächs oder was heißt, ja, Reben sind ein Lianen-Gewächs und sie kehren gerne in ihren Urzustand zurück. Das heißt, sie ranken sich überall herum und verzweigen sich viel und gucken, wo sie Halt finden. Aber das Problem dabei ist, also für uns Menschen, dass sie dabei wenig Trauben bringen, wenig Früchte bringen. Wenn sie Früchte bringen, dann werden die klein und haben kleine Beeren. Wir wollen, also ich als Rebstock-Inhaberin habe ja Interesse daran, so viel wie möglich leckere Träubchen zu bekommen, die auch nicht so winzig sind. Weil bei echten Weintrauben, und das hier ist eine echte Weintraube, sind ziemlich viele Kerne noch drinnen und die Kerne nehmen ziemlich viel Platz ein in einer Beere. Das heißt, je größer die Beeren, desto besser für den Hausstock. So viel ein bisschen Hintergrundtheorie, Hintergrundwissen zum Rebstock.

Aber vielleicht merkst du schon ein bisschen, wo ich darauf abziele. Es geht mir darum, beim Redenschneiden musst du dir die Reben angucken und überlegen, wie wird diese Rebe werden, wie könnte sie werden, wie könnte sie wachsen und wo gibt es die meisten Früchte? Ich hatte in einer meiner vorherigen Podcast-Folgen schon mal davon erzählt, dass schon im vorigen Jahr, also im vorangehenden Jahr der Ertrag für das Folgejahr schon vorbestimmt wird durch das Licht. Ich verlinke diese Episode auch.

Und genau da gilt es dann jetzt so ein bisschen Vision zu haben, was ist wirklich wichtig hier, was wird Früchte tragen. Ich finde diese Übung im Essentialismus, weil es gibt so viele Möglichkeiten, aber man muss sich eben entscheiden. Wenn man so entscheidungs-un-freudig ist wie ich, muss man sich eine Strategie schaffen, damit man möglichst zügig und schnell zum Ziel kommt. Ich finde, das können wir auch auf unser Leben super übertragen.

Weil wir müssen uns überlegen, von allen Möglichkeiten, die wir haben, was sind die paar, die uns wirklich wichtig sind? Was sind die Dinge in unserem Leben, von denen wir möchten, dass sie Früchte tragen? Genau darauf kommt es denke ich auch wirklich an. Gott wird das segnen.

Du kannst auch fragen, was ist das, was wichtig ist im Leben. Du kannst aber wirklich auch darauf vertrauen, das, was dir wichtig ist, das ist das, was Gott dir ans Herz gelegt hat, dass dir das wichtig ist. Weil er möchte, dass du darin vorangehst. Wenn du dann auch noch drüber nachdenkst, für wen ist das jetzt gut? Gott gibt einem auch Sachen, die nur für dich selbst gut sind, aber es gibt eben auch Dinge, die sollen für andere gut werden. Frag dich heute einfach mal: Wo in meinem Leben, welche Teile in meinem Leben sollen Früchte tragen, damit sie da sind für andere, die sie ernähren und dass sie da sind für dich, damit sie dich ernähren?

Das ist, glaube ich, heute schon meine Botschaft. Ich wünsche dir heute einen wunderschönen Tag, ich hoffe, du genießt die Sonne und den Duft des Frühlings. Nicht vergessen, dass du alles, was du brauchst, schon in dir trägst. Es schlummert schon und es muss nur entsprechend Wärme haben und Nährstoffe, und das Licht muss stimmen und dann wird das austreiben. Aber unweigerlich und es wird aus allen Knospen sprießen.

Meine Liebe, ich wünsche dir einen wunderschönen Tag, Sonntag mit deiner Familie, und bleib neugierig auf dein Leben! Ciao!

Bleib neugierig auf dein Leben!

Deine Elske


Tags

bestimmung, leben, spiritualität, vision


Das könnte dir auch gefallen:

Zeit für mich: 7 unkomplizierte Möglichkeiten, deine Akkus im trubeligen Mama-Alltag aufzuladen

Folge 032: Was dient dir nicht (mehr) in deinem Leben? [Podcast]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Lass uns Kontakt aufnehmen