Februar 20

Folge 011: Leben ohne Grenzen // Fastenzeit-Impuls

0  comments

Inhalt laden um die Folge zu hören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Fastenzeit-Impulse // Tag 4 von 40

Ich nehme meinen Auftrag an und teile mit dir die Impulse, die ich beim Zuhören von Gott bekomme.

Ich wünsche dir viel Freude beim Entdecken und

bleib' neugierig auf dein Leben!

Deine Elske



Transkript

Hallo und herzlich willkommen bei „Einfach Erfüllt Leben“ - dein Podcast für Minimalismus, der weitergeht als nur ein leeres Zuhause: Dein Podcast für ein erfülltes Familienleben. Mein Name ist Elske und ich bin berufstätige Mutter von zwei kleinen Kindern. Ich bin schon einen langen Weg gegangen und ich möchte mit dir hier unbedingt meine Erfahrungen und meine Erkenntnisse teilen.
Meine Vision ist, dass Frauen in ihre volle Kraft und ihre volle Größe kommen und den Marschbefehl annehmen, den Gott ihnen gegeben hat für ihr Leben. Damit sie ein erfülltes Leben leben können, und zwar direkt aus der Quelle.


Hallo wunderbare Frau! Ich freue mich total, dass du auch heute wieder dabei bist und ich dir meine Bilder, die ich in der Fastenzeit so bekomme, von denen ich denke oder überzeugt bin, dass Gott sie mir gibt und dass ich die Aufgabe habe, die mir, ehrlich gesagt, etwas unkomfortabel ist, aber ich stelle mich zur Verfügung als Werkzeug, dass ich dir die weitergebe.

Heute war ein superschöner Tag, heute war es supersonnig. Wir haben die Gelegenheit beim Schopf ergriffen und im Garten das Gemüsebeet weiterbearbeitet. Also das, was das Gemüsebeet werden soll. Weil das ist so ein Experiment, wir haben ein bisschen Fläche im Garten freigemacht und da ist jetzt Erde, und da wird jetzt drumherum gearbeitet, Kompost eingebracht. Da waren auch noch so ein paar Triebe, so Wurzeltriebe vom Flieder, Grundstücksgrenze zum Nachbarn. Ich saß da, und im Hintergrund habe ich die Kinder spielen gehört, mein Mann sägte am Baum herum und hat versucht oder hat den Apfelbaum zurückgeschnitten. Ich war auf den Knien auf dem Boden und habe versucht, diese Fliedertriebe, die wirklich total nahe an so einem Mäuerchen von unserem Nachbarn wuchsen, und auf unserer Seite ist da so ein Zaun, ich weiß nicht, wie das heißt, so Hasendraht oder so.

Auf jeden Fall: diese Triebe, die sind einfach durch diesen Zaun durchgewachsen, hinter dem Zaun gewachsen und ich hatte schon so meine ziemliche Mühe die da weg zu kriegen. Ich hatte so ein Gefühl von: Boah! Das gibt s doch nicht. Hier, ihr blöden Triebe, denkt dran, hier ist unsere Seite des Zauns und da drüben ist die Nachbarsseite des Zauns. Also wenn ihr irgendwo wachsen wollt, dann wachst bitte hier und macht es mir ein bisschen einfacher.

Irgendwie ist mir aufgefallen, der Natur ist das piepegal, ob dieser Zaun da ist oder nicht, die bahnt sich einfach ihren Weg und die Pflanzen wachsen da, wo sie Boden finden, wo sie Nährstoffe finden, wo es weitergeht für sie. Ich denke, hier ist die Grundstücksgrenze oder das ist so festgelegt worden von Menschen, Grundstücksgrenzen, Gartengrenzen und so weiter.

In dem Moment ist mir auch aufgegangen: Eigentlich total krass! Also Gott ist grenzenlos, Gottes Liebe, alles, Gott ist in allem, Gott ist das Universum, wie auch immer du Gott nennen möchtest oder welches Bild du für Gott finden möchtest. Aber Gott ist das Leben und Gott ist auch die Natur und für Gott ist es total egal, wo Grenzen sind. Gott ist, wie gesagt, grenzenlos. Es sind wir Menschen, wir denken: Hier ist die Grenze. Da geht es natürlich nicht weiter.

Ich möchte dich einladen, dass du auch grenzenlos wirst, dass du natürlich jetzt nicht in Nachbars Garten anfängst zu pflanzen, aber im übertragenen Sinne. Dass du Gott vertraust, es gibt keine Grenzen für Gott, dass es für Gott keine Grenzen gibt.

Wenn du denkst in dir drin so, „ich würde gerne, aber das geht doch nicht“ und ich spreche auch zu mir, weil ich habe wirklich nicht gedacht, dass ich diesen Podcast für diese Art von Folgen nutzen würde oder für diese Art von Inhalten eigentlich nutzen würde.

Aber ich tue es, weil ich denke, Gott wird mir die Energie geben, es ist zu seiner Ehre, und ich mache mich auf den Weg und ich gebe dir das weiter. Ich möchte dich auch einladen, auf Gott zu hören, dass du zur Ruhe kommst, jetzt immer mal zehn Minuten in der Fastenzeit und dich einfach verbindest mit dem, was größer ist als wir. Und dass du auch dich öffnest, um Bilder zu empfangen, um auch wieder Segen für andere zu sein.

Das war‘s für heute. Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag und genieße die Sonne am Wochenende und bleib neugierig auf dein Leben! Ciao!

Bleib neugierig auf dein Leben!

Deine Elske


Tags

leben, spiritualität


Das könnte dir auch gefallen:

Folge 029: Lass die Maske fallen (und ich meine NICHT die FFP2 Maske) // Fastenzeit-Impuls

Folge 028: Das Auge im Sturm deines Mama-Alltags // Fastenzeit-Impuls

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Lass uns Kontakt aufnehmen